Museum für Archäologie Thurgau

Das 1996 eröffnete kantonale Museum im ehemaligen Untersuchungsgefängnis zeigt das archäologische Fundgut aus dem Kanton Thurgau vom Neolithikum bis zur Neuzeit. Die Ausstellungsschwerpunkte umfassen Funde der zahlreichen Siedlungen während der Jungstein- und Bronzezeit und römische Holzfunde aus den Grabungen in Eschenz wie eine Panflöte, Holzkämme, Weinfässer, Bürsten und Statuen.

Ein herausragendes Objekt ist der Goldbecher von Eschenz aus der Zeit um 2400 v.Chr. Im dritten Geschoss zeigt das Amt für Archäologie einen Überblick über die Arbeitsmethoden der Archäologie von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute. Besuchenswert ist nicht zuletzt der archäobotanische Garten an der Promenade mit alten Getreide, Gemüse-, Textil- und Färberpflanzen.

Aktuelle Sonderausstellung
Im Naturmuseum Thurgau: «Überwintern – 31 grossartige Strategien» bis 17. Februar 2019


 

Kontakt
Dr. Urs Leuzinger, Leiter Museum für Archäologie
T 058 345 60 80
urs.leuzinger@tg.ch

Geöffnet
Di bis Fr 14 bis 17 Uhr; Sa 14 bis 17 Uhr, So 12 bis 17 Uhr
Ab 2019: Sa bis So 13 bis 17 Uhr
Für Gruppen und Schulen nach Vereinbarung

Standort
zwischen den beiden Altstadtkirchen
Freie Strasse 24, 8510 Frauenfeld

Wichtige Links
www.archaeologie.tg.ch