Medienmitteilung vom 10. März 2017

Museen im Thurgau (er)leben!

 Seit hundert Jahren bietet die ehemalige «Thurgauische Museumsgesellschaft» den verschiedenen Museen und Sammlungen im Kanton eine gemeinsame Plattform. Sie fördert die lebendigen Institutionen indem sie für Austausch, Weiterbildung und Vernetzung sorgt. Anlässlich dieses Jubiläums möchte der Verein «Museen im Thurgau – Museumsgesellschaft» der Bevölkerung die Museen von März bis Dezember 2017 noch besser bekannt machen. So finden elf Jubiläumsveranstaltungen, in verschiedenen Regionen und Museen statt.

 Der Verein wurde 1917 gegründet und war ursprünglich Trägerin der verschiedenen Sammlungen des damaligen Thurgauischen Museums in Frauenfeld. Nachdem diese Objekte 1958 in das Eigentum des Kantons übergingen, orientierte sich der Verein neu. Er wird heute – wie zu Beginn – getragen von Museumsfreundinnen und -freunden sowie Gönnern mit dem Ziel, das Interesse und das Verständnis für unsere Museen und Sammlungen in der Gesellschaft zu fördern. Ferner wird eine Mitgliedschaft möglichst vieler Museen und Sammlungen im Thurgau angestrebt.

Mit «Museen im Thurgau – Museumsgesellschaft» erhalten unsere Museen und Sammlungen eine gewünschte Interessenvertretung gegenüber der Bevölkerung, den Behörden und nicht zuletzt der Politik. Denn die Thurgauer Museen und Sammlungen sind wichtige Träger unseres kulturellen Erbes und sie stiften Identität.

 Das Veranstaltungsprogramm zum Jubiläumsjahr beginnt seinen bunten Reigen am Dienstag, 21. März um 19.30 Uhr im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld. Dort präsentiert die Sammlungskuratorin und Kulturwissenschaftlerin Barbara Richner die aktuelle Kabinettausstellung „Äpfel mit Birnen vergleichen“: Fast 300 Modelle von Birnen, Äpfeln, Kirschen, Zwetschgen, Pflaumen, Pfirsichen, Aprikosen und Nüssen umfasst die Sammlung von Wachsfrüchten, die Johann Volkmar Sickler vor gut 200 Jahren, begleitend zu seiner Obstbau-Zeitschrift, herstellen und vertreiben liess. Noch heute meint man, den Duft der reifen Früchte riechen zu müssen, wenn man die vollkommen lebensechten Modelle betrachtet. Das Naturmuseum präsentiert erstmals die 2016 aus einem Familienbesitz erworbene Sammlung. Ein einzigartiger Augenschmaus!

 Weitere Jubiläumsveranstaltungen finden in Kreuzlingen, Amriswil, Romanshorn, Arbon, Bischofszell und Frauenfeld statt. Die beteiligten Museen und der Verein «Museen im Thurgau – Museumsgesellschaft» freuen sich auf Ihren Besuch!