Napoleonmuseum und Park Arenenberg, Salenstein

Das Schloss Arenenberg diente der Familie Bonaparte als Exilresidenz. Hortense liess das spätgotische Schloss zwischen 1817 und 1820 vom Konstanzer Baumeister Johann Baptist Wehrle im Sinne des Empire umbauen. Sie gestaltete den Arenenberg ganz nach französischem Vorbild um. Auch das Innere stattete sie mit Tapeten, Möbeln, Figuren und Bildern in Erinnerung an Napoleon I. aus. Nach dem Tod von Hortense veräusserte es ihr Sohn Louis Napoleon. 1855 jedoch kaufte er als Kaiser unter dem Namen Napoleon III. das Gut zurück. 
 

1906 schenkte Eugénie aus Dankbarkeit das Anwesen dem Kanton Thurgau.
Heute präsentiert sich das Napoleonmuseum seinen Besucherinnen und Besuchern im originalen Zustand. Die Sammlung zur Erinnerung an die Familie Bonaparte zeigt Wohnkultur des ersten und zweiten französischen Kaiserreichs, Mobiliar und historische Objekte Napoleons I., der Königin Hortense, Napoleon III. und der Kaiserin Eugénie. Eröffnet 1906.


 

Kontakt
Schloss und Park Arenenberg
Dominik Gügel, Direktor
Postfach 79, 8268 Salenstein
T 058 345 74 10
napoleonmuseum@tg.ch

Geöffnet
Apr. bis Mitte Okt.: Mo bis So 10 bis 17 Uhr
Mitte Okt.: bis März: Di bis So 10 bis 17 Uhr

Standort
Arenenbergstrasse
8268 Salenstein

Wichtige Links
www.napoleonmuseum.ch